Thomas Rapp Bauplanung, Energieberatung
Bauplanung - Bauleitung - Energieberatung

Energiepass

Das Bundeskabinett hat die Energieeinsparverordnung verabschiedet. Damit wird der Energieausweis für Gebäude ab 2008 Pflicht.                                                  

Die Einführung erfolgt in 3 Stufen:

  • Ab dem 01.Juli 2008 müssen Eigentümer oder Vermieter von Wohngebäuden,   die bis 1965 fertig gestellt wurden, den Käufern oder Mietern einen Energieausweis vorlegen.
  • Für Wohngebäude mit Baujahr         nach 1965 wird der Ausweis ab dem 01.Januar 2008 Pflicht.
  • Für Nichtwohngebäude wird der Ausweis ab dem 01.Juli 2009 zur Pflicht.Wohnung und eines Haus.

Doch der Energieausweis bietet mehr.             Er informiert über den energetischen Zustand eine Gebäudes, zeigt Einsparpotential auf und ermöglicht es, Häuser energetisch zu vergleichen.                                                   Der errechnete Energiebedarf ist natürlich ein theoretischer Wert, da der eigentliche Energieverbrauch nutzerabhängig ist.

 

Es gibt 2 verschiedene Energiepässe: den Verbrauchs- und den Bedarfsausweis.   

  • Verbrauchsausweis: Für den Verbrauchsausweis benötigen sie nur die Gebäudedaten wie Baujahr, Wohnfläche und die Menge der verbrauchten Energieträger. Er gibt nur den Energiebedarf der bisherigen Bewohner an. Es wird der Energieverbrauch von min. 3 aufeinanderfolgenden Abrechnungsjahren zugrunde gelegt .  
  • Bedarfsausweis: Er bewertet auch die Gebäudehülle und die Heizungsanlage. Hierzu sind Untersuchungen am Gebäude notwendig.